Still Alive

Still Alive begann im Alter von elf Jahren, seine Namen an Wände zu schreiben. In den frühen 90er Jahren entwickelte sich seine Liebe zur Hip-Hop-Kultur, vor allem zur Rap-Musik und er war auch einige Jahre als Breakdancer aktiv. Später in der Kunstschule in Biel begann er sich auf die Graffiti-Kunst zu
konzentrieren. Ende 1997 war er Mitbegründer des Schweizer Graffitimagazins Nonstop und unternahm Reisen nach New York City, Barcelona oder Mailand. In den frühen 2000er
Jahren liess er sich in Bern nieder, wo er eine wichtige Rolle in der Szene spielte und half, den „Berner Graffiti“-Stil zu entwickeln.
Nach Stationen in Zürich und Tel Aviv zog es ihn nach Afrika. In Addis Abeba, der Hauptstadt von Äthiopien, entwickelte er ein Hip-Hip-TV-Programm, arbeitete als DJ und führte von dort aus einen Graffiti-Blog in welchem er auch seine Comic-Serie zeigte.