Halle 2.2, Stand 616

Facebook: facebook.com/herzstueckHandmade

Der Anfang des Kunstprojekts «Herzstueck» war ein kleiner Angry Bird. Clarissa Araujo‘s Sohn wünschte sich damals ein solches Plüschtier, allerdings waren solche Spielsachen sehr teuer und sie konnte sie sich nicht leisten. Sie versprach ihm, sie würde ihm eines Tages einen selbst machen. Von da an fragte er jede Woche mindestens einmal, wann er denn nun endlich den Angry Bird kriegen würde. Schließlich gab sie klein bei und machte sich mit ihren rudimentären Häkelkenntnissen ans Werk. Es folgten drei weitere Angry Birds, jede Menge Ponys und einige weitere Figuren aus diversen Videospielen, Filmen und Comics. Mit jedem fertigen Amigurumi wuchsen ihr Können und die Begeisterung ihres Umfelds daran. Anfang dieses Jahres wagte sie nun den Schritt in die Selbstständigkeit. Herzstueck war somit nicht nur in der Not geboren, es führte auch aus der Not heraus.