Halle 2.2, Stand 578

Website: fortbarth.com | edi-barth.ch

Edi Barth wurde 1967 in Seattle, Washington, USA geboren. Sein Weg führte ihn in die Schweiz, wo er die École des Beaux Arts in Vevey und die Lukas Wunderer Kunstschule in Basel besuchte. In seinem Fort, am Rande von Allschwil, lässt Barth seiner Kreativität freien Lauf. Ähnlich wie Dr. Victor Frankenstein in seinem Labor seine Kreatur aus verschiedenen Körperteilen schuf, setzt der Künstler die Frankentanks aus Alltagsgegenständen zusammen. Sei es aus Altmetall, Holz oder zerrissenen Stoffen, die weggeworfen und verlassen oder auf Flohmärkten und in Gebrauchtwarenläden verkauft wurden. Für das Zusammenfügen der Teile verwendet er Magnete, Klebstoff und Schrauben.
Das Malen ist jedoch nur ein Teil von Edis facettenreichem Talent. Er ist auch Tätowierer sowie Autor und Illustrator mehrerer Bücher und Geschichten, die in zahlreichen Magazinen, Zeitungen und online veröffentlicht wurden. Mit Roger Bonner zusammen hat er ausserdem Kolumnen und Geschichten geschrieben, von denen einige in „Swiss Me“ von Bergli Books (www.bergli.ch) veröffentlicht wurden.